Manuskript zur Rede 17.01.2017 (Halbzeitbilanz)

Das Thema Verkehr geht uns alle an, ob wir nun zu Fuß, Rad, Bus oder Auto uns in Ulm fortbewegen. Wir bewegen uns gemeinsam und sollten gleichberechtigt im Straßenverkehr miteinander umgehen.
Ulm ist nicht nur wegen den vielen Baustellen im Wandel, mittlerweile drängen auch andere Fortbewegungsmittel in den Vordergrund. Ulm hat damit angefangen das Radverkehrsnetz auszubauen und dabei sogar eigene Fahrradstraßen geschaffen. Dazu kommt in den nächsten Jahren zusammen mit der Linie 2 der neue Nahverkehrsplan. Hier konnten neue Weichen stellt und der ÖPNV konnte als Alternative zum MIV ausgebaut werden. Dabei bleiben besonders unserer Ortschaften und Stadtteile sehr gut angebunden. Nur ein moderner und flexibler ÖPNV ist attraktiv, damit ist eine Weiterentwicklung unsere Pflicht. So muss auch darüber nachgedacht wie in Ulm ein Kurzstreckenticket oder WLAN in Bussen umsetzen werden kann, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.
Bei dem Thema WLAN schließt sich auch der Datenverkehr an. Das Thema Digitalisierung wird uns kommenden Jahren beschäftigen. Dabei steht im Vordergrund wie diese neuen technischen Möglichkeiten die Kommunikation zwischen Bürger*innen und Stadt verbessern können. Denn nur wenn Sie über Entscheidungen der Stadt transparent informiert werden, ist das die Basis für mehr Akzeptanz für politische Entscheidungen.
Diese Aufgaben und Ulm weiter zukunftsorientiert auf Kurs zu halten wird meine Aufgabe sein.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar